Private Krankenversicherungen, Beihilfe:

In der Regel werden die Kosten einer Psychotherapie von der Beihilfe oder einer privaten Krankenversicherung ganz oder zu einem großen Teil übernommen. Die Regelungen können jedoch von Versicherung zu Versicherung sehr unterschiedlich sein. Deshalb erkundigen Sie sich bitte zu Beginn einer Therapie über ihre persönlichen Vertragsbedingungen.

Berufsgenossenschaften:

In bestimmten Fällen (zum Beispiel bei Traumatisierungen in Folge eines Arbeitsunfalls), kann die Berufsgenossenschaft die Kosten einer Psychotherapie übernehmen.

Gesetzliche Krankenkassen 

Die Kosten der Therapie werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Eine Kassenzulassung liegt vor.

Selbstzahler:

Die Möglichkeit, die Therapiekosten selbst zu tragen besteht immer. Die Kosten richten sich dabei nach der offiziellen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Datenschutz